06.02.19, 15:30:00

Bhagavad Gita Kapitel 1 Vers 30 - Arjunas Körper will ihm nicht mehr gehorchen


Download (0,3 MB)

Arjuna beschreibt Krishna diverse Symptome eines Kontrollverlustes über seinen beschreibt Krishna diverse Symptome eines Kontrollverlustes über seinen Körper und seinen Geist. Er ruht damit nicht mehr in der Gleichmütigkeit, die kennzeichnend ist für die Verbundenheit mit dem Göttlichen. An dieser Stelle wird nun offensichtlich, dass Arjuna immer noch verhaftet ist: An seine Rollen als Sohn, Enkel, Bruder, Neffe usw. Er identifiziert sich immer noch mit diesen Rollenbildern – statt ausschließlich mit seiner göttlichen Seele (Atman). Denn wenn diese Identifikationen nicht wären, würde er gleichmütig die ihm zugetragene Aufgabe der Heerführung bewältigen können. So aber zeigt sich der innere Rollenkonflikt über körperliche Symptome.


Willst du dein Yogawissen erweitern und vertiefen, dann kannst du die Yogalehrer Ausbildung bei uns absolvieren. Hier findest du mehr dazu.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)



Kommentar hinterlassen