15.02.19, 15:30:00

Bhagavad Gita Kapitel 1 Vers 39 - Arjuna verlangt es nach einsichtigem Handeln


Download (0,3 MB)

Arjuna gesteht seinen Gegnern zu, gierig zu sein und göttliche Gesetze – nämlich das Gebot, keine Familienmitglieder zu töten - zu missachten. Seiner Meinung nach gebietet ihm jedoch seine tiefere Einsicht, dass er dies nicht ebenso mache – sondern stattdessen die göttlichen Gesetze achte. Das würde dann bedeuten, nicht gegen seine Gegner zu kämpfen. Mehr über die Bhagavad Gita findest du hier.


Willst du dein Yogawissen erweitern und vertiefen, dann kannst du die Yogalehrer Ausbildung bei uns absolvieren. Hier findest du mehr dazu.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)



Kommentar hinterlassen