27.02.19, 15:30:00

Bhagavad Gita Kapitel 2 Vers 4 – Arjuna ist ratlos


Download (0,3 MB)

Arjuna kann nicht einsehen, wie er seiner Aufgabe gerecht werden kann, gegen seine Verwandten in die Schlacht zu ziehen. Er sieht immer noch nur, dass er seine Verwandten töten muss – und welche schrecklichen Konsequenzen dies hat. Krishna wird noch in diesem Kapitel versuchen, Arjunas Blick zu weiten. Zwar hat Arjuna mit seinen Gedankengängen zweifelsohne recht – doch es gibt auch noch andere Bedürfnisse im gegenwärtigen System aller Beteiligten Personen. Diese gilt es auch zu berücksichtigen. Krishna wird Arjuna diese anderen Anforderungen erneut ins Bewusstsein bringen, so dass dieser sein Handeln der Gesamtsituation angemessener gestalten kann – und dies letztlich auch motiviert – weil der Motivationen dann einsichtig – ausführen kann. Mehr Informationen über die Bhagavad Gita findest du hier.


Willst du dein Yogawissen erweitern und vertiefen, dann kannst du die Yogalehrer Ausbildung bei uns absolvieren. Hier findest du mehr dazu.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)



Kommentar hinterlassen