01.03.19, 15:30:00

Bhagavad Gita Kapitel 2 Vers 6 – Arjuna wägt Sieg und Niederlage in der Schlacht gegeneinander ab


Download (0,3 MB)

Arjuna befindet sich in einem Dilemma.


Dieses Dilemma rührt daher, dass er dem weiteren Lebenswandel seines als auch der Körper seiner Verwandten – also bestimmten konkreten, physischen Umständen - oberste Priorität gibt. In der gegebenen Situation ist es schier unmöglich, all diese Körper zu bewahren. Erst recht nicht, wenn die transpersonalen Bedürfnisse, die hinter dieser Konfliktsituation (der bevorstehenden Schlacht) stehen – nämlich geltendes Recht, Ordnung und Frieden für alle im Königreich wieder herzustellen – erfüllt werden sollen. Doch diese sieht Arjuna gerade nicht (mehr). Denn wenn ihm diese (abstrakten, nicht-konkreten, nicht-physischen) Bedürfnisse wichtiger wären als die Weiterexistenz bestimmter physischer Körper, dann wäre die Entscheidung für ihn leicht. Genau dahin versucht ihn Krishna demnächst zu bewegen.


Mehr Informationen über die Bhagavad Gita findest Du hier.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahr 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)



Kommentar hinterlassen