Download (0,3 MB)

„Der Klang war gewaltig“ – Klänge können viel bewirken. Hier wird der Klang mit seiner Schwingung vielleicht als Aufmunterung oder gar Drohgebärde verwendet. Im Bhakti Yoga wird das Mantra- und Kirtansingen angewendet, um das Herz zu öffnen und die Energien zum Fließen zu bringen. Es gibt sogar Klang- bzw. Nada Yoga. Beim Nada Yoga werden Klänge dazu verwendet einen Heilungsprozess in Gang zu bringen und zu unterstützen.


Wenn du schon Yogalehrerin/Yogalehrer bist, kannst du auch die 9-Tage-Intensiv Weiterbildung C über die Bhagavad Gita machen.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)




Download (0,3 MB)

Das Studium der Schriften – wie der Bhagavad Gita – ist gut, um dich zu reinigen, dich zu transzendieren und dich mehr sattwig zu machen. Dazu kannst du dir Fragen stellen wie z. B. „Wer bin ich?“ und darüber Meditieren. Sattva ist eine der drei Gunas bzw. Eigenschaften der Natur (Prakriti). Sattva entspricht Reinheit, Licht, Gleichgewicht, Harmonie. Über Sattva führt dich dein Weg zur Einheit.

Wenn du schon Yogalehrerin/Yogalehrer bist, kannst du auch die 9-Tage-Intensiv Weiterbildung C über die Bhagavad Gita machen.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)




Download (0,2 MB)

Im übertragenden Sinne kämpft in der Bhagavad Gita das Ego mit dem höheren Selbst, der wahren Natur. Das Ego ist das relative Ich - die Persönlichkeit und wird im Yoga auch Ahamkara genannt. Ahamkara führt dazu alles auf sich selbst zu beziehen. Der Mensch identifiziert sich mit den Dingen und Eigenschaften und erstellt sich sein eigenes Selbstbild. Das Ego ist die Quelle deines Leids. Mit Yoga kannst du Ego nach und nach loswerden und zur Befreiung kommen. Willst du dein Wissen über das Yoga vertiefen, dann absolviere doch die Yogalehrer Ausbildung bei uns, klicke dafür hier.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)




Download (0,3 MB)

Die Bhagavad Gita ist gefüllt mit vielen kriegerischen Ausdrücken. Was bedeutet das? Kann dieses Buch ein erhebendes spirituelles Werk sein? Symbolisch kann dies „für die unentwegten Kämpfe im Menschen zwischen dem Ego und seiner "höheren, wahren Natur“ stehen. Swami Sivananda lobt die Gita als Quelle der Wonne und der Weisheit. Erfahre mehr über die Bhagavad Gita auf unseren Internetseiten, klicke dafür hier. Wenn du schon Yogalehrerin/Yogalehrer bist, kannst du auch die 9-Tage-Intensiv Weiterbildung C über die Bhagavad Gita machen.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)




Download (0,3 MB)

In diesem und den vorherigen Versen werden viele Helden genannt. Was sind die Eigenschaften eines Helden? Mit der Heldenstellung – Vira Bhadrasana kannst du hineinspüren und die positiven heldenhaften Eigenschaften in dir verstärken. Die Heldenstellung steht für körperliche Kraft und Durchhaltevermögen. Energetisch ist es eine stärkende, harmonisierende und erdende Übung die besonders bei Vata-Störungen empfehlenswert ist. Auch geistig kann sich deine Kraft entwickeln, dir Festigkeit und Mut geben.


Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2013.

bhagavad-gita-kommentare-swami-sivananda
Kommentare (0)